Kampfsport – Eine reine Prügelei?

Statement von Headcoach Levent Liechti:

"Ich trainiere nun seit 17 Jahren regelmässig Kampfsport. Ich habe verschiedene Systeme kennengelernt und selber in verschiedenen Disziplinen gekämpft. Die Szene ist ständig am Wachsen und immer mehr Leute entdecken eine der zahlreichen Kampfsportarten für sich. Dennoch werde ich immer wieder mit Vorurteilen diesem Sport gegenüber konfrontiert und muss regelmässig feststellen, dass zahlreiche Menschen keine Ahnung davon haben, was Kampfsport ist.

Durch den Kampfsport habe ich eine grosse Familie um mich herum gewonnen. Dabei steigt nicht nur die Anzahl der Kampfsportler, sondern auch die Qualität und Professionalität der unzähligen Veranstaltungen in diesem Bereich erhöht sich. Ein grosser Einfluss darauf hat unter anderem sicher der amerikanischen Verband UFC, der aktuell bekannteste Player im Bereich Mixed Martial Arts.

Mit der steigenden Bekanntheit einher geht die zunehmende Kommerzialisierung dieses Sportes. Unzählige Fitnesscenter bieten inzwischen angebliche Kampfsporttrainings in unterschiedlichsten Formen an. Nur hat das meiner Meinung nach überhaupt nichts mit richtigem Kampfsport zu tun!

Mir ist sehr wohl bewusst, dass ein richtiges Kampfsporttraining nicht jedermanns oder jederfraus Sache ist und viele keinen Bock darauf haben, ihre Komfortzone zu verlassen...

Aber ich bin der Überzeugung: Alle Menschen sollten einmal in ihrem Leben über einen bestimmten Zeitraum Kampfsport trainieren! Du denkst, Kampfsport sei zu anstrengend? Ein Training würdest du sowieso nie durchhalten? Nach einem harten Arbeitstag sei dies einfach zu viel?

Super! Du hast dir soeben selbst eine Begründung dafür gegeben, wieso du es eben TUN solltest!

Kampfsport zu trainieren bedeutet eben nicht nur, sich zu prügeln. Es bedeutet, sich einer Angst zu stellen und sie zu überwinden! In einem Training Schlagkombinationen zu lernen bedeutet, du trainierst deine Koordination und dein Gleichgewicht! In einem Drill aus Boxschlägen und Kicks die Lunge beinahe heraus „zu kotzen“ sieht für Aussenstehende vielleicht aus wie eine aggressive und sinnlose Prügelei. In Tat und Wahrheit ist es jedoch ein Konditionstraining, das den Körper an seine Grenzen bringt weil er mit jeder Faser dabei sein muss. Es ist ein Konzentrationstraining, weil du es ohne ständige Fokussierung nicht schaffst, mit deinen Schlägen wirkungsvoll zu treffen. Es ist aber vor allem ein mentales Training, weil jeder gegen sich selber kämpfen muss! Du wirst vor blanke Tatsachen gestellt. Dein Kopf wird sagen: hör auf, aber dein Trainingspartner, Trainer und auch dein Herz wird dir sagen:

Gib nicht auf! Und dies ist ein Grundpfeiler jedes unserer Training sowie ein wichtiger Punkt im Kampfsport, der dich in deinem gesamten Leben stärker machen wird.

Das ist nur eine von zahlreichen Erkenntnissen, die dich mental stärker machen werden.

Du hast immer noch Zweifel?

Dann denke nicht länger darüber nach, sondern wage den Schritt!"

Zurück