2022: Was war dein grosser Moment?

Was war dein Highlight dieses Jahr? Gab es grosse Momente? Bei uns gab es einige: Darauf möchten wir nochmals darauf zurückblicken. Denn es macht einfach Spass, sich an das zu erinnern, was toll war und daran, wie wir uns weiterentwickelt haben. Es motiviert, um voller Energie in das kommende Jahr zu starten. Natürlich sind die folgenden Highlights längst nicht alle, die wir im 2022 erlebten.

Text: Stefanie Probst

Noch mehr und längere Trainings

Good News des 2022: Wir haben das Trainigsangebot ausgebaut. Sämtliche Trainings dauern nun mindestens eine Stunde. Und es gibt einige zusätzliche Trainingsstunden. Hier geht's zur Übersicht. Wir freuen uns, unsere Angebote stetig ausbauen zu können.

Krafttraining: Gemeinsam macht's doppelt Spass

Wir konnten dieses Jahr ein neues Kleingruppen-Training lancieren, yeah! Du trainierst nicht gerne alleine, willst aber trotzdem ein Training durchziehen, das genau auf dich abgestimmt ist? Tadaa: Hier ist der Kraftkreis. Alle Teilnehmenden trainieren gemeinsam, aber mit einem eigenen Trainingsplan. Der Vorteil? Spass haben und effizient Ziele erreichen gleichzeitig.

Starke Leistung der Fighterinnen und Fighter

Die Raion Dojo Wettkämpfer:innen haben auch dieses Jahr wieder zahlreiche Fights gerockt. Ein genialer Fight, dem viele von uns gebannt beigewohnt haben, war derjenige von Marian an unserem Kickboxing Openair im Attisholz. Sie sicherte sich den ISKA-Schweizermeistertitel. Die Bilanz des Openairs: Insgesamt standen 11 Kämpfer:innen des Raion Dojo im Ring. Acht Kämpfe konnten die Athlet:innen für sich entscheiden. Grossartig!
Genial war’s auch in der Türkei an der ISKA WM: Adriana, Ali, Gäbu, Liv, Lara, Marian, Mia und Sven kämpften je bis zu 5 Mal in den Disziplinen K-1, Muay Thai, Freestyle und Lightcontact. Und auch an der SCOS-Meisterschaft waren wir stark vertreten: Der Titel als Schweizermeisterin von Päsci sowie der Vize-Titel von Adriana sind absolut verdient! Herzliche Gratulation an alle, die dieses Jahr im Ring standen. Ihr habt eine wahnsinnige Leistung erbracht!
 

Raion Dojo goes J+S

Auch neu seit diesem Jahr: Wir sind teil des Verbandes J+S. Whoop whoop! Was das bringt? Unsere Trainings für die Kids und Jugendlichen entsprechen den Qualitäts-Anforderungen des Verbandes. Gleichzeitig wollen wir die Jungen noch gezielter fördern. Deshalb gibt es seit Kurzem je ein altersspezifisches Training für Kinder und Jugendliche - nämlich das Kika und Juka.

Regelmässiger Besuch von der Polizei

Weiter gewachsen sind wir dieses Jahr auch im Bereich Sicherheit. Es gab wieder verschiedene Selbstverteidigungs-Workshops für Frauen. Ausserdem absolvierte die Kantonspolizei Solothurn einen Teil ihres Trainings im Dojo und wir konnten den Rettungsdienst der Solothurner Spitäler AG im Eigenschutz trainieren. Deren Ziel: Die Sicherheit ihrer Mitarbeitenden in brenzligen Situationen zu erhöhen.

Zurück