Urbanes Überlebenstraining

Stromausfall, Lieferengpässe bei Nahrungsmitteln, verseuchtes Wasser oder der Ausbruch einer Pandemie: Bis vor Kurzem waren dies für die meisten von uns unterhaltsame Szenarien in Science-Fiction-Filmen. Spätestens seit Ausbruch der Corona-Pandemie wissen wir, dass funktionierende globale Versorgungsketten keine Selbstverständlichkeit sind. Da ist es nützlich, wenn wir uns selber weiterhelfen können – das Wissen kann Leben retten, dein eigenes und das von anderen Menschen.

Dabei geht es nicht nur um oben genannte Worst Case-Szenarien, die hoffentlich nicht eintreffen werden. Vielleicht möchtest du auch einmal aus deinem bequemen Alltag ausbrechen und lernen wie weit du kommst, wenn du auf dich alleine gestellt bist bei der Versorgung deiner Grundbedürfnisse.

Das lernst du nämlich in diesem mehrtätigen Seminar. Gemeinsam trainieren wir in der Natur nahe von urbanem Gebiet verschiedenste Arten von Notsituationen. Du eignest dir wichtige Fähigkeiten an, wenn es darum geht, beispielsweise ohne Strom, elektronische Hilfsmittel, Nahrung oder Wasser zu überleben. Kurz gesagt: du lernst die Grundlagen für das Überleben in der Natur.

Lernziele:

  • Suchen und fördern von Trinkwasser
  • Suchen und Erstellen von einem sicheren Schlafplatz
  • Feuerstelle einrichten und Feuer machen ohne Feuerzeug
  • Orientierung in unbekanntem Gelände
  • Beschaffung von Nahrung
  • Selbstverteidigung und Verteidigung von Drittpersonen
  • Erste Hilfe ohne oder mit nur wenigen Hilfsmitteln

Dauer:

Start: Samstag, 01. Oktober 12.00 Uhr

Ende: Sonntag, 02. Oktober 17.00 Uhr (inkl. Übernachtung in der freien Natur)

Ort:

4536 Attiswil

Kosten (inkl. Verpflegung):

CHF 349.-

CHF 299.- mit Ambopass

Zurück